• andreamenen

9 Gründe, warum wir schlafen

Findest du es auch lästig, dass du ⅓ deines Lebens verpasst, weil du vollkommen nutzlos im Bett liegst? In der Zeit könntest du dich um dein übervolles E-Mailpostfach kümmern, deine Steuererklärung machen oder den Roman lesen, der seit Wochen auf deinem Nachttisch liegt.


Aber Schlaf scheint wichtig für uns zu sein. Warum sollte die Evolution ihn sonst über millionen von Jahren bei allen Lebewesen aufrecht erhalten haben?


Hier sind 9 Gründe, warum wir schlafen.


Schlaf nutzt der Körper zur Regeneration, was kaputt ist wird repariert. Es finden Prozesse in deinem Körper statt, die dich gesund und fit halten.


Du schläfst für:


1. dein Immunsystem


dein Körper ist großartig darin Viren abzuwehren. Das kann er aber nur mit voller Power, wenn du ihm nachts Zeit gibst, sich zu regenerieren. Schlaf 7 bis 8 Stunden und lass die Viren einfach an dir abprallen.


2. deinen Traumkörper


Du isst weniger, vor allem weniger süßes und fettiges, und du bist schneller satt, wenn du morgens gut erholt aus dem Bett springst.


3. dein entspanntes Ich


Schlaf fördert den Erholungsmodus in deinem Körper. Am Tag bist durch den Job, ständiges klingeln und vibrieren deines iPhones und das schlechte Gewissen, weil du deine Mutter viel zu selten anrufst, unter Strom. Du bist im Stressmodus. Dein Körper schüttet Stresshormone aus, dein Herz schlägt schneller, dein Blutdruck steigt, du isst zuviel. Im Schlaf kann dein Körper, die Stresshormone abbauen und in den Ruhemodus schalten. Puls geht runter, Blutdruck sinkt, du atmest tief und entspannt.


4. dein Herz


Machen wir es kurz. 5 bis 6 Stunden Schlaf pro Nacht sind zu wenig. Das Risiko für einen Herzinfarkt steigt um 200 bis 300 % im Gegensatz zu Menschen die 7 bis 8 Stunden schlafen.


5. Schutz vor Alzheimer


Im Schlaf wird ein Protein abgebaut, das Alzheimer entstehen lässt. Je mehr Schlaf, desto weniger von diesem Stoff ist in deinem Gehirn.


6. ein Super-Gehirn


Infos werden vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis verschoben. Damit du dich auch in 3 Monaten noch an den Namen deiner Kollegin erinnerst. Außerdem baust du neue Verbindungen zwischen altem Wissen und neuem Wissen. Bonus: nach einer erholsamen Nacht fällt dir auch wieder der Name der Frau ein die dich gestern so freundlich gegrüßt hat, du aber keine Ahnung hattest woher du sie kennst.


7. kreative Ideen und Lösungen


Im Schlaf kommst du zu ganz neuen Erkenntnissen und Ideen. Probleme, mit denen du dich mehrere Tage oder Wochen beschäftigt hast, arbeiten in deinem Gehirn im Schlaf weiter und führen zu ganz neuen Lösungen. Darum haben kreative Menschen oft einen Zettel und Stift neben dem Bett. Um die zündende Idee direkt aufzuschreiben. Sonst ist sie morgens weg.


8. Emotionale Stabilität


Belastende Situationen verarbeitest du im Schlaf. Im REM-Schlaf (rapid eye movement, Traumschlaf) trennst du die Emotion von der Situation und kannst am nächsten Tag darüber sprechen, ohne die Gefühle so stark wie gestern zu spüren. Du musst allerdings genau von dieser Situation träumen, sonst kommt sie vielleicht im Traum immer wieder.


9. konstante Aufmerksamkeit und Konzentration


Du brauchst mehr als 7 Stunden Schlaf, um volle Leistung zu bringen. Nach 10 Nächten mit nur 7 Stunden Schlaf ist dein Gehirn so lahmgelegt, als hättest du eine ganze Nacht nicht geschlafen. Du brauchst dann 3 Nächte mit ausreichendem Schlaf, um wieder auf der Höhe zu sein.


Wusstest du, wieviele Aufgaben der Schlaf hat? Was ist für dich die wichtigste davon?


Sleep well. Feel better.


Deine Andrea

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen