• andreamenen

Iss! Langsam! - 7 Tipps für mehr Achtsamkeit beim Essen


Heute muss alles schnell gehen. Internet, Auto fahren, warten an der Kasse… alles immer schnell, schnell. Wir bilden uns ein, einfach keine Zeit mehr zu haben. Wir könnten ja wichtige Dinge verpassen.


Oft machen wir zwei Dinge gleichzeitig, um noch mehr Zeit zu sparen. Das hat zur Folge, dass wir eine Sache gar nicht mehr richtig tun, dass wir uns nicht mehr wirklich nur noch auf eine Sache konzentrieren können. Ja, überhaupt uns Zeit für etwas nehmen und sei es sowas Einfaches wie Essen zu uns zu nehmen.


Oft schlingen wir unser Essen achtlos herunter. Wir konzentrieren uns gar nicht darauf, was wir essen, weil wir zu Fuß zur Bahn schnell unser Brötchen in uns hineinschieben. Oder wir gucken ständig auf unser Handy, wenn wir unsere Gabel zu unserem Mund führen. Nur um ja nicht offline zu sein.


Doch langsames und bewusstes Essen gehört zu einer gesunden Lebensweise dazu. Und es ist nicht schwer. Aber wir haben es verlernt.


Eine gesunde Verdauung beginnt in deinem Mund, nämlich dann, wenn du deine Speisen gründlich kaust. Im Mund fangen die Enzyme in deinem Speichel an, die Nährstoffe zu zerlegen. Wenn du allerdings dein Essen herunterschlingst und nicht ordentlich kaust, muss dein Magen noch mehr leisten als er eh schon tut. Die Folge: Sodbrennen, Bauchschmerzen, Blähungen.


Durch langsames Essen schmeckst du deine Mahlzeit viel besser und bewusster, dein Geruchssinn hat mehr Zeit die wunderbaren Düfte wahrzunehmen. Deine Darmenzyme können beim langsameren Essen über einen längeren Zeitraum und im verstärkten Maße ausgeschüttet werden. Das führt gleichzeitig dazu, dass du weniger isst, da dein Sättigungsgefühl viel länger Zeit hat dir Bescheid zu geben, wann du genug gegessen hast.


Was kannst du also konkret tun, um langsamer und bewusster zu essen?


Auch beim Essen hat Achtsamkeit einen hohen Stellenwert. Denn nur so kannst du gezielt auf dich und deinen Körper hören, was er braucht und was er nicht (mehr) braucht.


Mit diesen 7 Tipps entschleunigst du deine Mahlzeiten:


  1. Nimm dir Zeit zum Essen - Setz dich hin und nimm dir bewusst eine Pause wenn du isst. Keine achtlos konsumierten Snacks mehr, keine Mahlzeit im Vorbeigehen. Genieße dein liebevoll zubereitetes Essen.

  2. Stelle alle Störfaktoren aus (Radio, Fernsehen, Handy…) und konzentrier dich auf das, was du isst. Durch die Ablenkungen merkst du nämlich gar nicht, dass du schon satt bist. Du isst ungewollt mehr, als du brauchst.

  3. Schmecke bewusst, nimm bewusst den Duft auf, der dir von deinem Teller entgegen strömt.

  4. Iss von kleinen Tellern. Es ist erst einmal ungewohnt und wird dir komisch vorkommen, aber du wirst automatisch weniger essen. Deine Portionen sind kleiner und du hast die Chance bewusster darauf zu achten, ob du satt bist.

  5. Kaue dein Essen 20 - 30 mal und versuche einmal, einen Bissen auch wirklich zu ende zu essen, bevor deine Gabel den nächsten Bissen liefert. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass dein Mund oft erst nach dem Essen wieder richtig leer ist? Achte einmal darauf.

  6. Schaffe dir eine gemütliche Atmosphäre, damit legst du den Grundstein für eine achtsam eingenommene Mahlzeit. Essen ernährt nicht nur deinen Körper, sondern auch deine Seele. Das vergessen wir nur leider oft.

  7. Sei dankbar für die Speisen, mache dir Gedanken woher sie kommen, was für eine Reise sie unternommen haben, um zu dir zu gelangen. Und dann genieße sie voller Dankbarkeit.

Es muss nicht immer alles schnell gehen. Auch wenn dein Umfeld dir das suggeriert. Wie oft sagen wir: "Ich muss noch schnell diese oder jenes erledigen." oder: "Ich muss noch schnell etwas essen." Nein, musst du nicht. Nimm dir Zeit!


Achte diese Woche einmal ganz bewusst darauf, was du isst und wie du isst.


Und startfresh2020!

  • Instagram
  • Grau Facebook Icon

© 2023 by melufit Personal Training

melufit Personal Training - Eva Ludigkeit und Andrea Menen - Karl-Barth-Str. 48 - 53129 Bonn